Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 11. Februar 2011

Frühlings-Garten-Gefühle


weißen ich schneen
frier beißen finger
fußen eis rutschen
nasen ich tropf-tropf

Ernst Jandl

Dieses Buch wird die Wartezeit auf den Frühling verkürzen. 
Es ist gerade im Verlag Antje Kunstmann erschienen .
Hier ein kleines, akkustisches und optisches amuse-gueule:

video

Susanne Wiborg
BIN IM GARTEN!
mit Bildern von
Rotraut Susanne Berner
14.90 EUR
In ihren »grünen Salon« lädt Susanne Wiborg
die Leser auch in diesem dritten Band 
ihrer Garten­kolumnen ein 
und erzählt von ihm in so leuchtenden Farben, 
dass man am liebsten im Garten weiterlesen will, 
in welchem auch immer. 
»Garten ist genau wie das richtige Leben: durchwachsen«, 
schreibt Susanne Wiborg, und wenn zunächst 
viel auszusuchen und zu pflanzen ist, 
so kehrt nach einiger Zeit eine gewisse Ruhe ein, 
die Tiere kehren zurück, und zeitweise wird das 
Beobachten wichtiger als das Bewegen. 
Das Leben mit einem Garten 
hat viel vom Reiz einer großen Inszenierung, 
nur »dass man draußen eben nie weiß, 
wer die aktuelle Hauptrolle übernehmen wird:
eine wundervoll singende Grasmücke – 
oder doch irgendeine lichtscheue Gärtner-Nemesis, 
die im Schutze einer einzigen Nacht alle Setzlinge 
zu einer amorphen Masse abfräst«. 
Unter ihren wunderlichen Gästen sind diesmal 
die zarten kaltblütigen Vorfrühlings-Zyklamen, 
Mondviolen, Perückenstrauch und die Wegwarte, 
Blume des Jahres 2009. Ein Sperberweibchen kommt vorbei 
und die lang erwartete Erdkröte, die Schnecken 
und wenig erwünschten Riesenmaden. 
Susanne Wiborg erzählt amüsant, kenntnisreich und 
mit großer Liebe zum Thema.







Keine Kommentare: