Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 19. April 2017

Napoli

Neapel im April.
Schwer zu beschreiben - "wild" ist vielleicht eine Adjektiv, das am ehesten zutrifft.
Bilder von Straßen, Höfen, Menschen, Kunst und Landschaften:

  
 


  

   

  

  

  

  

  
   


  

Bologna Fiera dei libri 2017

Die Bologneser Kinderbuchmesse ist doppelt so schön, wenn die Sonne scheint. 
So war es in diesem Jahr,  und wie immer gab es - über die ganze Stadt verstreut - zahlreiche 
Ereignisse und Ausstellungen im Rahmen der Messe. 
Gastland war Katalonien, das im Eingangsbereich eine originelle Installation aus Bildern und Hängematten aufgebaut hatte. 
GASTLAND KATALONIEN
ILLUSTRATORS ANNUAL
Für die große Ausstellung der Illustratoren und den dazugehörenden Katalog haben sich ein diesem Jahr 3368 Kandidaten mit mehr als 16500 Arbeiten aus 62 Ländern beworben. Die Ausstellung war zum ersten Mal nicht an den Wänden zu besichtigen, sondern an Tischen, was etwas gewöhnungsbedürftig war, weil man die Bilder nur richtig anschauen konnte, wenn man sich unmittelbar darüber beugen konnte. So sieht der Katalog aus mit dem Titelbild von Rotraut Susanne Berner, das sich auch noch über die Rückseite und die breiten Klappen fortsetzt. 

ASTRID-LINDGREN-MEMORIAL-AWARD
Den Astrid-Lindgren-Award erhielt Wolf Erlbruch am Messedienstag. Großen und besonders herzlichen Glückwunsch!
Die Preisverleihung findet am 29. Mai 2017 in Stockholm statt.
INTERNATIONAL PRIZE FOR ILLUSTRATION BOLOGNA CHILDREN'S BOOK FAIR - FUNDATION SM
In Bologna werden noch andere zahlreiche Preise verliehen. Einer der größeren, mit 35.000 Euro dotierten, ist der International Prize for Illustration Bologna Children's Book Fair - Fundation SM. 
Dabei wird ein/e Illustrator/In, die/der unter 35 Jahre alt sein muss, aus den für die Ausstellung ausgewählten Künstlern von einer dreiköpfigen Jury gewählt. In diesem Jahr waren das: 
Lorenzo Mattotti (Italien)
Rotraut Susanne Berner (Deutschland)
Maria Jesús Gil (Spanien)
Die Wahl fiel einstimmig und rasch auf Manuel Marsol, der nun ein Jahr lang Ruhe und Gelegenheit hat, ein Buch zu illustrieren, das beim Spanischen Verlag SM erscheinen wird und in einer Einzelausstellung auf der nächsten Buchmesse in Bologna zu sehen sein wird.
Die Jurybegründung:
Commenting on their choice they explained, “Highly original and displaying excellent technique, the artist steps outside the mainstream to speak with an independent voice - an extremely rare quality. Using strongly symbolic language, the author presents striking images, whetting the reader’s curiosity to discover the rest of the story and what happens next. His strongly narrative yet at the same time, personal style, laced with irony and poetry, avails itself of a range of techniques, a versatility that combines an essentially pictorial quality with highly distinctive graphic ability”.

Hamelin ist die wunderbare und großartige Kulturstiftung, die nicht nur jedes Jahr ein Comicfestival in Bologna ausrichtet, sondern auch rund um die Messe und übers ganze Jahr in Bologna Veranstaltungen und Ausstellungen kuratiert.

MOSTRA A CIELO APERTO
Eine sehr schöne Idee ist auch die Bestückung alter Plakatrahmen aus Holz, die es immer noch in der Stadt gibt, entlang der via Indipendenza und in der via San Giuseppe.  In Zusammenarbeit mit CHEAP (Street Poster Art, Logos Edizioni) haben die beiden Künstler Mattotti und Kramski diese Rahmen mit Arbeiten aus ihrer Gemeinschaftsarbeit für "Girlanda" ausgestattet. Man kann sie den ganzen April als eine Ausstellung unter freiem Himmel (Mostra a cielo aperto) sehen. Hier einige Beispiele:

AUSSTELLUNG illustrEATing
Die Preisträger der Hans-Christian-Andersen-Medaille werden von der Buchmesse Bologna zur Kuratierung einer kleinen Einzelausstellung eingeladen. Bei der Frage nach einem übergreifenden Thema habe ich mich am Einband zum Illustrators annual orientiert und aus vielen Hunderten von Bildern diejenigen ausgesucht, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema "Essen" beschäftigen. Hier ein paar Eindrücke aus dem Eingangsbereich der Messehallen:

  

Wenn die Messehallen schließen und man noch etwas Zeit hat, durch die Altstadt von Bologna zu spazieren, lohnt sich auf alle Fälle ein Besuch der "Cattedrale Metropolitan di San Pietro". Dort befindet sich diaeindrucksvolle "Compianto su Christo Morto" (ca. 1522-1526) von Alfonso Lombardi (ca. 1497-1537), auch bekannt als Lombardi da Lucca, Alfonso da Ferrara oder als Alfonso Lombardo. Er war ein italienischer Bildhauer, geboren in Ferrara, 1497, gestorben in Bologna 1537.  Giorgio Vasari widmete ihm und diesem wirklich sehr besonderen Werk ein ganzes Kapitel.  

Jour Fixe in Halle


Kunsthochschule Halle
Burg Giebichenstein
Jour Fixe: Rotraut Susanne Berner – Die Tollen Hefte

Am Dienstag, 2. Mai 2017 um 18 Uhr spricht die Illustratorin und Buchgestalterin Rotraut Susanne Berner im Rahmen des Jour Fixe über die Entstehungsgeschichte und Besonderheiten der „Tollen Hefte“. Ort: Raum 103/104, Villa, Neuwerk 7


Die Illustratorin, Autorin, Grafikdesignerin und Buchgestalterin Rotraut Susanne Berner ist zu Gast an der BURG! Im Rahmen des Jour Fixe spricht sie über die Entstehungsgeschichte und Besonderheiten der „Tollen Hefte“, die sie zweimal jährlich bei der Büchergilde Gutenberg herausgibt. Im Laufe der letzten 26 Jahre hat sie die Hefte herstellerisch mitbetreut und selbst 6 Hefte gestaltet.

Die Tollen Hefte haben 32 Seiten, einen Schutzumschlag, eine Beilage und sie sind fadengeheftet. Eine Besonderheit ist ihre Druckvorbereitungs-Technik: sie werden mit Sonderfarben gedruckt, und Halbtöne werden ohne technische Unterstützung erzeugt.

Zu Rotraut Susanne Berners bekanntesten Büchern gehören Der Zahlenteufel von Hans Magnus Enzensberger und die Gedichtanthologie Dunkel war´s, der der Mond schien helle. Ihre Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt sie den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk.

Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich und findet im Raum 103/104, Villa, Neuwerk 7, statt.
Gäste sind willkommen.





Samstag, 18. Februar 2017

T. C. Boyle

In der Rhein-Neckar-Zeitung vom 18. Februar 2017 wird T. C. Boyle anlässlich seiner Lesung ("Terranauten", C. Hanser Verlag) interviewt. Das Interview kann man hier nachlesen...
Foto: RSBerner, 2012 Muffathalle München

...unter anderem diese Antwort auf die Frage: 

Sie waren vor 25 Jahren schon mal in Heidelberg, Lesung in der Weiss’schen Buchhandlung am Uni-Platz. 
Haben Sie noch Erinnerungen an den Besuch?

Wunderbar! Der Buchladen war voll, es hat geregnet wie Hölle. Es war eine spezielle Atmosphäre: Das Publikum war unglaublich gastfreundlich. Das Beste: Der erste Mensch, den ich in Heidelberg getroffen habe, wurde einer meiner engsten Freunde, der mittlerweile verstorbene Armin Abmeier, ein Mann mit enormer Vitalität und einer einnehmenden Seele.

Sonntag, 29. Januar 2017

Kuckuckskinder in Rosenheim

Lesungen, Führungen und Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung "Zum Kuckuck" in der Galerie Rosenheim
Zum Beispiel der Lyrikworkshop mit Christine Knödler und Rotraut Susanne Berner am Samstag, dem 28. Januar 2017. 
Gedichte zum Thema "Tiere" wurden erst gemeinsam und dann in eigener Regie verfasst, 
dazu entstanden Bilder und Tiermasken. Und am Ende gab es noch eine richtige Vorführung im Museum, 
wo Zuschauer und Eltern Platz genommen hatten. 

  


© Fotos: Rotraut Susanne Berner, Bilder und Gedichte bei den Verfasser/Innen

Begleitprogramm

Führungen mit Elisabeth Rechenauer M.A.:
19. Februar, 5. März 2017; jeweils um 14 Uhr

Vorlesestunde“ mit Peter Wiegand:
4. März 2017;
jeweils 15 bis 16 Uhr

Lesung und Zeichnen
Reinhard Michl, „Die Magie des schnellen Strichs“
Freitag, 17. Februar 2017, 17.30 Uhr

Popup-Workshop
Samstag, 25. Februar 2017, 14 bis 17 Uhr; 
mit Julia Fröhlich, Papiergestalterin

Lesung
Quint Buchholz und seine „Bilder-Wort-Welten“ 
Donnerstag, 2. März 2017, 17.30 Uhr

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist erforderlich unter Tel. 0049 (0) 8031/365 1447. Weitere Führungstermine sind ebenfalls nach Anmeldung möglich.

Die Informationen können Sie auch dem Faltblatt entnehmen.