Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 2. Juni 2024

Gedicht im Juni


Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir,
dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.


Joachim Ringelnatz





Sonntag, 5. Mai 2024

Gedicht im Mai

Es kommt eine Zeit

da machen die Vögel Hochzeit


Nachtigall und Lerche

Zaunkönig und Sperling

Rotkehlchen und Amsel


Ein Lied fliegt zum andern

die Bäume tragen weite Kleider

der Wind läutet die Blumen

die Bienen haben goldne Schuhe


Die Katze

die graue die schwarze die weiße

sie darf es nicht tun

sie darf die Hochzeit nicht stören


Elisabeth Borchers









 © Rotraut Susanne Berner aus "Der prosaische Hund" Verlag Jacoby & Stuart

Montag, 1. April 2024

Gedicht im April

 



Das Ei

Es fiel einmal ein Kuckucksei


Vom Baum herab und ging entzwei.

Im Ei da war ein Krokodil;


Am ersten Tag war’s im April.

Joachim Ringelnatz (1883-1934)


Samstag, 16. März 2024

AugenRausch - ein Feature über Armin Abmeier

Illustration: © Henning Wagenbreth

Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum in Leipzig hat ein Podcast-Programm gestartet, mit einem ersten Feature über Armin Abmeier, seine Leidenschaften und seine Sammlung. Hier der link zum Podcast.

Die große und sehr besondere Sammlung seiner illustrierten Bücher, Comics und Zines hat in Leipzig einen wunderbaren Platz gefunden - in einer Stadt, in der die Bücher und auch die bildenden Künste schon immer und immer noch eine wichtige Rolle spielen. 

"Charakter ist nur Eigensinn,
es lebe die Zigeunerin." 
Paul Scheerbart

Donnerstag, 29. Februar 2024

Gedicht im März


Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
Hell aufgeblüht im Sonnenschein.
Er war ein junger Schmetterling,
Der selig an der Blume hing.

Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
Und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab
Am hübschen Blümlein auf und ab.

Ach Gott, wie das dem Schmetterling
So schmerzlich durch die Seele ging.

Doch was am meisten ihn entsetzt,
Das Allerschlimmste kam zuletzt.
Ein alter Esel fraß die ganze
Von ihm so heiß geliebte Pflanze.

Wilhelm Busch (1832-1908)

Samstag, 24. Februar 2024

Walter Trier in der Internationalen Jugendbibliothek in München

Unbedingt anschauen! so jung, so modern, so unerschrocken! Es ist kaum zu glauben, dass viele Bilder von Walter Trier fast hundert Jahre alt sind, und dass sein Name nur noch wenigen bekannt ist, obwohl er der Zeichner so vieler berühmter Bücher ist. Mit Niels Beintker vom Bayerischen Rundfunk (BR 2) hatte ich Gelegenheit, die wunderbaren Originale in der Blutenburg (IJB) anzuschauen:

Die Stiftung Internationale Jugendbibliothek besitzt die größte Sammlung von Originalillustrationen Walter Triers zu Erich Kästners Kinderbüchern in Europa. Sie sind von einer strahlenden Farbigkeit, als habe der Künstler gerade eben erst Stift und Pinsel beiseitegelegt. Dazu zählen Illustrationen zu „Till Eulenspiegel“, „Münchhausen“, „Der gestiefelte Kater“, „Das Feuerzeug“ und zu dem lange vergessenen Bildersachbuch „The Jolly Steamer“.

Die Ausstellung widmet sich sowohl den Illustrationen Walter Triers zu Erich Kästners Kinderbüchern als auch zu den Bilderbuchklassikern, die am Ende von Walter Triers Leben entstanden. Das berühmteste Cover der Kinderbuchgeschichte wird nachgebaut und kann begangen werden. Ein Schwerpunkt liegt auf der Friedensparabel „Die Konferenz der Tiere“, die Erich Kästner nach einer Idee von Jella Lepman, der Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek, schrieb und die Walter Trier in seinem Exil in Kanada illustrierte. Besonders freuen kann man sich auf die 60 Originalillustrationen zu den Kinderbuchklassikern Erich Kästners, die seit vielen Jahren erstmals wieder gezeigt werden.

Die Ausstellung wird anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Internationalen Jugendbibliothek und des 125sten Geburtstag von Erich Kästner gezeigt.

Mit freundlicher Unterstützung des Walter-Trier-Archivs, Konstanz.
STIFTUNG INTERNATIONALE
JUGENDBIBLIOTHEK
SCHLOSS BLUTENBURG | SELDWEG 15
D - 81247 MÜNCHEN

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mo - Fr 10 - 16 Uhr
Samstag und Sonntag 14 - 17 Uhr

Eintrittspreise:
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
Erwachsene 3 Euro (Sammelticket für alle Ausstellungen und Museen), 2 Euro ermäßigt