Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 23. November 2016

Drucktermin in Memmingen



"Das Kind und die Katze" von Ingrid Bachér mit Illustrationen von Rotraut Susanne Berner wird hier,
am 22. November gleich in zwei Sprachen, auf deutsch und italienisch gedruckt. 
Damen des Verlages aus Herstellung und Lizenz, ebenso wie die Illustratorin, schauen den Druckern
über die Schulter, bzw. lassen sich alles genau erklären.
Vielen Dank für die Gastfreundschaft und Geduld an das ganze Team des Memminger Medienzentrums.



    

  
DAS KIND UND DIE KATZE
32 Seiten, gedruckt als Original-Flachdruck-Graphik in 5 echten Farben
erscheint im Januar 2017

Dienstag, 22. November 2016

Preise der Akademie für Kinder-und Jugendliteratur in Volkach

Am 18. November wurden die diesjährigen Preise und Ehrungen
Durch den Abend führte die Moderatorin Ute Wegmann.
Von links nach rechts: Rotraut Susanne Berner, Christine Knödler, Günter Jira (Bayernwerk) © Akademie

"Mit dem Großen Preis, dotiert mit 5.000 Euro und gestiftet von der Bayernwerk AG, wurde Rotraut Susanne Berner in Würdigung ihres umfassenden und vielseitigen zeichnerischen und graphischen Schaffens ausgezeichnet. Christine Knödler skizzierte auf sehr persönliche Weise Berners künstlerischen Werdegang: „Stets erzählen ihre Bilder Geschichten, längst haben sie selbst ein Bild von Kindheit gesetzt.“ Eine Bildershow gab Einblicke in ihr umfangreiches Illustrationswerk.

Der Volkacher Taler erhielt Honorarprof. Dr. Maria Linsmann 
Die Akademie ehrt mit Honorarprof. Dr. Linsmann „eine Kunsthistorikerin, Kunstpädagogin, Kritikerin und Ausstellungsmacherin, nicht zuletzt aber eine Bilderbuch- und Kinderliteraturenthusiastin, die diesem Medium eine neue Aufmerksamkeit und Anerkennung innerhalb der kulturellen Öffentlichkeit verschafft hat.“, so fasst Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Heino Ewers in seiner Laudatio zusammen. 

Der Josef-Guggenmos-Preis wurde von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in ihrem 40. Jubiläumsjahr zum ersten Mal verliehen und ist mit 3.000 Euro dotiert, gestiftet vom Sparkassenverband Bayern, finanziert aus dem Reinertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen.
Erster Preisträger ist der Lyriker Arne Rautenberg mit dem Titel „unterm bett liegt ein skelett“ (Peter Hammer Verlag 2016). „Seine Formen wählt er abwechslungsreich, dabei immer treffsicher, zu tiefem Humor ebenso wie zu tiefem Sinn fähig. Kinder amüsieren sich an dem Grusel, weil sie spüren und wissen, dass er inszeniert und nicht wirklich ist – wie bei einer Geisterbahn“, begründet die Jury. „Dieser Preis für diesen Dichter für dieses Buch soll diesem Preis und diesem Dichter und diesem Buch große öffentliche Anerkennung und Aufmerksamkeit verschaffen, als Teil des neuen Aufbruchs, der da heißt: ,Mehr Gewicht fürs Kindergedicht‘ – ein Signal an Autoren, Verlage, Buchhändler, Kritiker, Lehrer, Eltern und Kinder.“, so überlegt Ulrich Störiko-Blume in seiner Laudatio. Der Preisträger erhielt überdies von der Akademie Faber-Castell den „ewigen Bleistift“ aus der Kollektion „Graf Faber-Castell“.

Mit dem Nachwuchspreis für Kinder- und Jugendliteratur im Jahr 2016 wurde die Autorin Que du Luu für ihr Werk „Im Jahr des Affen“ (Königskinder 2016) ausgezeichnet. Der Preis, gestiftet von der Bayernwerk AG und unterstützt von Nele und Paul Maar, ist mit 1.500 Euro dotiert. Dr. Jana Mikota betonte in ihrer Laudatio die besondere Verhandlung von Protagonistin und Immigration der Autorin, die eigene Fluchterfahrungen hat. Authentisch erzählt sie über Probleme von Identität und Identitätsfindung


Abbildung 1: Von links nach rechts, erste Reihe: Arne Rautenberg, Dr. Maria Linsmann, Rotraut Susanne Berner, Ruth-Maria Weber; Mittlere Reihe: Que du Luu, Dr. Claudia Maria Pecher (Präsidentin); Obere Reihe: Dr. Bernhard-Joseph Weber, Peter Kornell (Bürgermeister Stadt Volkach) © Akademie